Welches Betriebssystem ist das Beste?

Samsung NetbookWollen Sie ein neues Netbook kaufen, stehen Sie vor vielen Fragen. Welche Marke soll es sein, wie hoch darf der Preis sein, welches Betriebssystem soll es haben und, und, und. Gerade die Frage des Betriebssystems sollte Sie beschäftigen, denn hier gibt es durchaus große Unterschiede.

Die Software muss gut sein

Welches Betriebssystem ist das Beste?Denken Sie immer an eines – der beste Computer und das beste Netbook helfen Ihnen nichts, wenn die Software, also das Betriebssystem zu leistungsintensiv ist und die Hardware Ihres Netbooks überfordert.

Auf der anderen Seite muss das Betriebssystem Ihren Ansprüchen gerecht werden. Daher sollten Sie such vor dem Kauf einige Fragen stellen:

  • Wollen Sie vorrangig Surfen, Arbeiten oder Spielen?
  • Mit welchem Betriebssystem kommen Sei gut zurecht?
  • Mit welchem Betriebssystem sind Ihr Smartphone und Computer/ Laptop ausgestattet?
  • Wollen Sie nahtlos mit den anderen Geräten zusammenarbeiten und problemlos auf alle Daten zugreifen können?

Wenn Sie noch unsicher sein sollten, stellen wir Ihnen im Folgenden die bekanntesten Netbook-Betriebssysteme sowie deren Vor- und Nachteile vor.

Betriebssystem Vor- und Nachteile
iOS
  • Mit einem Macbook Air (das im weitesten Sinne ein Netbook ist) können Sie über den App Store auf eine riesige Auswahl an Programmen zugreifen, die keine Wünsche offen lassen. Egal ob Arbeiten, Musik hören oder Spiele – der App Store ist voller spannender Apps.
  • Für das Apple-Betriebssystem gibt es eine große Auswahl toller Programme zur Foto- und Videobearbeitung.
  • Die Hard- und Software von Apple sind aus einem Guss, wodurch sogenannte Blue Screens und andere Fehler deutlich seltener als bei anderen Betriebssystemen auftauchen.
  • Das iOS-Betriebssystem ist aufgeräumt und intuitiv nutzbar. Auch bei Software-Updates bleiben weite Teile der Bedienoberfläche gleich – getreu dem Motto „Never touch a running system“
  • Der Anteil der Apple-User ist deutlich geringer als der von Windows-Nutzern. Daher ist das Risiko geringer, dass Sie durch Trojaner und Viren belästigt werden, weil es einfach weniger für da iOS-System gibt.
  • Via Bootcamp können Sie auch Windows auf Ihrem Apple Netbook installieren.
  • Leider gibt es für iOS nur wenige „richtige“ Spiele. Browsergames und Spiele aus demApp Store können Sie aber problemlos spielen.
  • Sollten Sie von Windows aus iOS umsteigen werden Sie nicht jedes Programm wiegewohnt nutzen können.
Windows
  • Die neueren Windows Netbooks  laufen mit Windows 7, Windows 8 oder Windows 10. Das positive daran ist, dass dass die Hardware optimal auf die neueren Betriebssysteme abgestimmt sind und es so zu keinen Leistungsverlusten kommt.
  • Anders als bei Tablets können Sie auf Windows Netbooks mit jedem Programm ganz normal arbeiten- ohne erst auf Apps warten zu müssen.
  • So können Sie problemlos Arbeiten, Surfen, Bilder bearbeiten oder (je nach Leistung) sogar Videos schneiden.
  • Dank der Vielseitigkeit des Betriebssystem haben Sie eine riesige Auswahl an Spielen, die Sie (sofern die Spiele nicht zu grafiklastig sind), sogar unterwegs spielen können.
  • Die Bedienoberfläche von Windows hat sich in den letzten Versionen immer wieder geändert. Sollte es Ihnen nicht so leicht fallen, sich auf derartige Änderungen einzustellen, sollten Ihr normaler Computer und das Netbook über dieselbe Windows-Version verfügen, damit Sie sich nur einmal eingewöhnen müssen.
  • Ältere Netbooks laufen noch mit Windows XP, das sehr ressourcensparend und stabil war. Inzwischen wurde allerdings der Support für Windows XP eingestellt, wodurch Sie keine Software-Updates mehr erhalten.
  • Da ältere Netbooks meistens noch mit weniger Arbeitsspeicher und schwächeren Prozessoren ausgestattet sind, sollten Sie davon absehen neuere Betriebssysteme auf Netbooks zu installieren, die bereits etwas älter sind.
  • Sollten Sie von iOS auf Windows umsteigen, werden Sie nicht jedes Programm weiter nutzen können.
Android
  • Die Bedienoberfläche von Android Netbooks ist nahezu identisch zu den Smartphone-Versionen – so müssen Sie sich nicht unnötig umgewöhnen.
  • Auch Apple-User werden mit dem Dock bzw. der Schnellstartleiste, der oberen Menüleiste und dem Desktop schnell vertraut sein.
  • Es gibt im Playstore eine riesige Auswahl an Apps, mit denen kaum Wünsche offen bleiben.
  • Inzwischen gibt es auch Microsoft Office für Android, wodurch Sie unterwegs Ihre Office-Dateien bequem bearbeiten können.
  • Obwohl Android eher ein Betriebssystem für Smartphone ist, können Sie auch dort Maus und Tastatur anschließen und in den Apps nutzen.
  • Viele Apps lassen sich auch offline verwenden. So können Sie beispielsweise Mails schreiben und später verwenden, wenn Sie wieder Internetzugang haben.
  • Durch die Verknüpfung mit Ihrem Google-Konto ersparen Sie sich auf Wunsch das Einrichten.
  • Nur wenige Android-Browser unterstützen Flash – das ist leider auch auf dem Netbook so.
  • Bei der Textbearbeitung brauchen Sie etwas Geduld, da die Textmarkierung etwas gewöhnungsbedürftig ist.
Linux und Ubuntu
  • Müssen es nicht unbedingt Windows, Android oder iOS sein, gibt es sehr gute Alternativen wie Linus oder Ubuntu. Beide sind nicht nur nutzerfreundlich, sie bremsen das Gerät auch nicht aus.
  • Linux und Ubuntu haben noch einen weiteren Vorteil – es ist kostenlos. Einfach auf einen USB-Stick ziehen und auf dem Netbook installieren.
  • Es gibt zahlreiche Anleitungen im Netz, wie Sie das Betriebssystem auf Ihrem Netbook zum Laufen bringen können.
  • Bislang wurden noch keine Viren oder andere Schadsoftware für Linux öffentlich bestätigt.
  • Es gibt zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten der Benutzeroberfläche.
  • Nicht jedes Netbook ist dafür gedacht mit einem fremden Betriebssystem zu laufen. Im schlimmsten Fall kann es passieren, dass Ihre Gewährleistung erlischt, wenn Sie Linux unerlaubt installieren. Mehr dazu erfahren Sie von dem Hersteller des Netbooks selbst.
  • Es gibt nur eine geringe Auswahl an Programmen für Linux. Als Neu-Umsteiger sollten Sie sich vor diesem Wechsel gut über Alternativen informieren.

Die Entscheidung treffen Sie

Sie stehen jetzt wieder einmal vor einer großen Entscheidung. Doch letztendlich müssen Sie mit der Software arbeiten. Im Grunde hängt es auch davon ab, wie gut Sie sich auf neue Software einstellen können. Es gibt Menschen die mit Android nicht klarkommen. Somit wäre es Schwachsinn sich dann dieses auf das Netbook zu ziehen.

Tipp! Vor allen Dingen muss die Software auch zur Hardware passen. Erkundigen Sie sich, ob das gewünschte Produkt auch mit Ihrem Netbook kompatibel ist. Denn wie schon erwähnt, soll die Software das Gerät nicht zu sehr ausbremsen und langsamer machen.

Meist ist auf den Netbooks bereits ein Betriebssystem vorinstalliert. Sie haben also die Möglichkeit sich gleich ein Gerät mit der passenden Software zu kaufen. Das ist die wohl einfachste Variante und Sie müssen auch nicht viel überlegen.

Gerade wenn Sie gerne Apps herunterladen, werden Sie mit einem Andorid-Betriebssystem gute Erfahrungen machen. Es bietet eine große Auswahl an Apps an, und wenn Sie sich erst daran gewöhnt haben, ist es auch sehr leicht zu bedienen.

Auch hier kann kein Ratschlag gegeben werden, welches Betriebssystem das Beste ist. Es hängt wie immer davon ab, welches Gerät Sie haben und was Sie damit machen wollen. Auch werden Ihre Vorlieben ein Entscheidungspunkt sein, denn sicherlich kaufen Sie sich kein Betriebssystem, mit dem Sie bisher nicht zurechtgekommen sind.

Neuen Kommentar verfassen