Unterschiede zwischen Notebooks, Tablet Pcs, Netbooks und Ultrabooks

Packard Bell NetbookIn den Augen vieler Laien ist der Markt für Computer mittlerweile so facettenreich, dass eine klare Unterscheidung all der verschiedenen Produkte vor allem eines ist: komplex und ohne die entsprechenden Erfahrungen kaum zu bewältigen. Für jeden Bereich preisen Hersteller unterschiedliche Geräte an, die alle auf ihre Art und Weise tatsächlich für Sie zum Glücksgriff werden können. Um einen guten Vergleich auf die Beine stellen zu können, sollten Sie die Unterschiede zwischen Produkten wie den so begehrten Tablet PCs im handlichen Format mit einer Display-Größe von meist sieben bis zehn Zoll, den professionellen Notebooks, den kleinen Netbooks und der noch recht jungen Sparte der Ultrabooks kennen. Und für genau diesen Vergleich der Geräte ist unser Portal netbooktest.net die richtige Anlaufstelle im Internet. So müssen Sie nicht erst mit großem Aufwand selbst herausfinden, um was es sich bei den Rechner-Modellen im Einzelnen handelt. Unser Ratgeber versteht sich als Wegweiser durch den nicht für jeden leicht zu durchschauenden Produkt-Dschungel, damit Sie schnell und am besten sehr günstig Ihr Lieblings-Modell kaufen können.

Speicher- und Prozessorleistungen legen generell zu

Laptop und Tablet-PCZunächst einmal kann gesagt werden, dass Notebooks, Netbooks und Ultrabooks tatsächliche Computer sind – mit dem wesentlichen Unterschied zum PC, dass sie für „unterwegs“ entwickelt wurden. Nach aktuellen brancheninternen Informationen sinkt die Nachfrage auf Seiten der Konsumenten besonders bezüglich der günstigen Netbooks wie auch Notebooks mittlerweile weltweit. Das liegt daran, dass die Tablet PCs immer weiter zulegen aus technischer Sicht.

Beim Tablet PC handelt es sich um die kleinformatigen tragbaren Geräte, die zumeist mit Touchscreens ausgestattet sind und erst seit einigen Jahren an Bedeutung gewinnen auf dem Markt – ähnlich wie die ebenfalls begehrten eBook Reader. Tablet PCs verfügen meist über Displays mit einer Größen im Rahmen von etwa sieben bis zehn Zoll. Darüber hinaus bieten die Kollektionen der Hersteller erst ganz allmählich Arbeitsspeicher und Festplatten, die sich mit den kleineren mobilen Rechnern – gerade im Bereich der Netbooks – messen können. Das geringe Gewicht und das einfache Handling machen die Geräte immer beliebter.

Auch eignen sich neuere Modelle immer häufiger als echter Computer-Ersatz, wenn es Ihnen vor allem ums Surfen im Web, das Schreiben von Mails und das Downloaden von Anwendungen – kurz „Apps“ – aus dem Internet geht, mit denen Sie Tablet PCs ohne großen Aufwand und meist mit nur geringen Gebühren für die Programme personalisieren können – je nachdem, in welchen Gebieten Sie Ihren Interessenschwerpunkt setzen.

Tablet Hersteller rüsten technisch zunehmend auf

Netbooks sind die im eigentlichen Sinne die kleinste Variante der mobilen Rechner. Technisch besinnt man sich bei der Zusammenstellung oft auf das Wesentliche. So sind die Display-Diagonalen vielfach vergleichbar mit denen der größeren Tablet PCs. Dafür verfügen sie schnell über ein paar Gigabyte Arbeitsspeicher und Festplatten in ähnlicher Größe wie ein normaler PC oder eben ein Notebook oder Ultrabook. Generell bezieht sich der Unterschied zwischen einem Netbook und einem Notebook weitgehend auf die Display-Größe. Deutlich mehr als zehn Zoll sind üblich beim klassischen Notebooks. Und übrigens auch bei den Ultrabooks, um die es im Folgenden ebenfalls noch ausführlicher gehen soll. Notebooks jedenfalls sind insgesamt so etwas wie die Business-Variante unter den Mobil-Rechnern, während Netbooks weitgehend als Unterhaltungs-Gerät eingesetzt werden.

Tipp! Wenngleich nicht verschwiegen werden soll, dass Netbooks gerade im Falle von Text-Arbeiten ein guter Weg sein können, um immer und überall tätig sein zu können. Ohne gleich eine hohe Summe für ein überdimensioniertes Notebook investieren zu müssen. Notebooks sind dafür aber echte Allrounder, mit denen Sie schreiben, mit Videos und Grafiken bearbeiten und allen anderen wichtigen Programme ohne technische Schwierigkeiten bedienen können. Denn die Geräte sind im Prinzip bei neueren Baujahren auf Augenhöhe mit echten PCs.

„Ultrabook“ darf sich nicht jedes mobile Gerät nennen

Kommen wir an dieser Stelle des Vergleichs von netbooktest.net nun also zu den so genannten Ultrabooks. Zunächst einmal handelt es sich bei diesen Modellen um eine besondere Form eines Notebooks.

Kriterium Hinweise
Größe und Gewicht In ihrer Größe kann der Laie sie vielleicht mit einen herkömmlichen durchschnittlichen portablen Computers verwechseln. Denn auch das typische Ultrabook ist kleinformatig und zudem – nomen est omen – extra flach, so dass Sie das neue Gerät besonders leicht transportieren können. Zumal auch das Gewicht sehr gering ausfällt.
Akkus Ein Vorteil der Ultrabooks (der Begriff ist übrigens ein Warenzeichen des bekannten Chip- und Prozessor-Herstellers Intel) sind die ausgesprochen ausdauernden verbauten Akkus, die Nutzern mehr zeitlichen Spielraum als viele normale Notebooks und Netbooks bieten.
Nutzungskomfort Aus Expertensicht bieten Ultrabooks generell manche Eigenschaft, die Sie möglicherweise von Ihrem Tablet PC kennen. So zum Beispiel die intuitive Menüführung und eine schnelle Einsetzbarkeit nach dem Hochfahren aus dem Standby-Modus. Manches Notebook braucht an diesem Punkt seine Zeit.

Wissenswert: Nicht jedes flache Notebook darf den Titel „Ultrabook“ tragen. Der Anbieter Intel schaut sehr genau hin, welche Geräte welcher Hersteller das selbst entwickelte Prädikat erhalten. Bedenkt man, dass es die Produkte dieser Sparte erst seit dem Jahr 2011 gibt, kann sich der inzwischen erreichte Anteil am gesamten Markt für mobile Rechner sehen lassen. Zu den bekanntesten Ultrabook-Herstellern sind die Marken Acer und Asus zu zählen, die sich inzwischen auf die hochwertigen Prozessoren mit geringem Stromverbrauch für Akkulaufzeiten von bis zu achten Stunden verlassen.

Vor- und Nachteile eines Netbooks

  • kompakte Bauweise
  • geringes Gewicht
  • ideal für unterwegs

Netbooks, Notebooks und mehr mit Amazon finden!

Nachdem nun alle vier Varianten – Notebook, Netbook, Ultrabook und Tablet PC – vorgestellt wurden, bleibt im Grunde nur noch ein wichtiger Tipp zum Schluss: Als Kund sollten Sie wenigstens eine Ahnung davon haben, welche Arbeiten Sie mit Ihrem neuen Gerät erledigen müssen. Mit unserem Vergleich und den Testberichten gelangen Sie schnell ans Ziel und zugleich zu der Erkenntnis, dass je nach Bedarf „günstig“ nicht gleich „durchschnittlich“ sein muss. Auch müssen die teuersten Notebooks, Tablet PCs und Netbooks nicht in jedem Fall perfekt zu Ihren Ansprüchen passen! Haben Sie mittels Geräte-Test auf unserem Portal erst einmal Ihren Liebling ausfindig gemacht, dauert es nur noch wenige Minuten, bis Sie die Geräte bei unserem Partner-Shop Amazon kaufen und liefern lassen. Neben den Testberichten zu Netbooks, Tablet PCs und Co. von anderen Amazon-Kunden kommt Ihnen weiterhin ein 30-tägiges Rückgaberecht und eine versandkostenfreie Lieferung aller Waren ab einem Wert von 29 Euro zugute!

Neuen Kommentar verfassen