Ultrabooks – Hightech-Wunder für jeden Zweck

UltrabookDie Vorsilbe „ultra“ steht bekanntlich für Dinge, die in irgendeiner Weise besonders sind und sich durch diese Eigenschaften von anderen ansonsten durchaus vergleichbaren Produkten unterscheiden. Im Falle der so genannten Ultrabooks ist dies ebenfalls zutreffend. Der Begriff ist ein Markenzeichen des Halbleiterherstellers Intel aus den USA. Die Bedingungen, die erfüllt sein müssen, damit ein Notebook als Ultrabook bezeichnet werden darf, sind klar formuliert. Zunächst einmal müssen die Geräte erwartungsgemäß mit Prozessoren des Trademark-Inhabers Intel ausgestattet sein. Weiterhin sind die Geräte aus dem Ultrabook Test zum Teil extrem flach, in jedem Fall aber kleinformatig und sehr leicht. Das macht die Modelle der verschiedenen Hersteller zum idealen digitalen Reisebegleiter und Arbeitsgerät für Berufstätige, die ständig zwischen verschiedenen Standorten pendeln und dabei den eigenen Rechner dabei haben möchten. Der Marktanteil der Ultrabooks legt ständig zu im Bereich der Notebooks.

Ultrabook Test 2017

Haltbare Akkus und gute Rechenleistungen bei Ultrabooks

Samsung NP530U3C-A0EDEDiese Entwicklung ist im Prinzip nur ein weiterer Beweis dafür, dass die Geräte mit den Prozessoren aus dem Hause Intel genau zum richtigen Zeitpunkt in den Handel gekommen sind. Netbooktest.net hebt noch einen weiteren Vorzug der Ultrabooks hervor. Im Vergleich mit Netbooks und anderen Modellen erreichen die Produkte von Herstellern wie Samsung oder Acer deutlich längere Akkulaufzeiten. Die Leistungsfähigkeit leidet nicht unter der kompakten Bauweise, vielmehr sind die technischen Fähigkeiten der Ultrabooks für die meisten User mehr als akzeptabel. Das Sony SVT1311W1ES.G4 Ultrabook beispielsweise reagiert ausgesprochen schnell auf Ihre Anweisungen, was durch den schnellen Intel-Prozessor ermöglicht wird. Vier Gigabyte RAM arbeiten im Innern des Geräts, das auch durch sein robustes Magnesium-Design besticht. Das Anschließen externer Geräte ist über die leicht zu handhabenden Schnittstellen zügig erledigt.

Viele Marken sind mit Ultrabooks vertreten

Im Lenovo IdeaPad U310 Ultrabook mit seinem 13,3 Zoll-Display arbeitet ein Intel Core i3 2367M mit einer Taktung von 1,4GHz bei 2GB RAM. Neben USB-Anschlüssen verfügt das Gerät zudem über eine HDMI-Schnittstelle, so dass Sie bequem auch Fernseher, Beamer oder DVD-Player anschließen können. Eines der bekanntesten Modelle aus dem Ultrabooks Test stammt aus dem Hause Samsung. Das „NP530U3C-A01DE“ lässt ab Werk weite Teile der Konkurrenz mit sage und schreibe 6 GB RAM hinter sich. Einige Modelle aus dem Ultrabook Test bieten verfügen bereits über eingebautee DVD-Laufwerk oder einen Brenner. Je nach Bedarf lohnt es sich, den Aufpreis in Kauf zu nehmen, wenn Sie Wert auf solche Extras legen und nicht auf zusätzliche Elektrogeräte angewiesen sein möchten.

Samsung
Lenovo Asus
Gründungsjahr 1938 1984 1989
Besonderheiten
  • qualitativ hochwertige Bauteile
  • geringer Stromverbrauch
  • größter Computer-Hersteller Chinas
  • bekannt durch Notebooks
  • taiwanischer Hersteller
  • Verkauf von Computer-Hardware

Vor- und Nachteile eines Ultrabooks

  • großer Bildschirm
  • flaches Design
  • hohe Preise

Amazon betreut Sie jedes Mal bedarfsgerecht und seriös

Wenngleich sich der zusätzliche Erwerb in manchen Fällen kaum vermeiden lässt. Sollte Ihr Musik- und Videoarchiv Terabyte-Ausmaße erreichen, kommen Sie kaum umhin, eine externe Festplatte für noch mehr Speicherplatz zu bestellen. Diese können Sie wie die Ultrabooks selbst beim netbooktest.net-Partner Amazon von unterschiedlichen Herstellern und Farben. Fast alle Marken bieten im Ultrabook Vergleich Geräte in wenigstens zwei Farben an. Auch können Sie mitunter entscheiden, welcher Intel-Prozessor eingebaut werden soll. Amazon beliefert Sie bereits ab einem Warenwert von 29 Euro ohne Versandkosten.

Tipp! Ein 30-tägiges Rückgaberecht ist ein weiteres Plus des Amazon-Services.

Neuen Kommentar verfassen