Stromverbrauch von Netbooks

Medion NetbookWenn Sie über die Anschaffung eines Netbooks nachdenken, mag das viele verschiedene Gründe haben. So sind diese leicht zu transportieren, sie sind klein, handlich und wiegen nicht viel. Auch sind bestens geeignet für das Surfen im Internet. Für viele Menschen spielt aber auch der Stromverbrauch eine immer größere Rolle. So benötigt ein Desktop-PC einfach mehr als ein kleines Netbook.

Der Stromverbrauch ist sensationell

Stromverbrauch von NetbooksWussten Sie, dass ein normaler PC im Durchschnitt zwischen 100 bis 150 Watt verbraucht und dieser Verbrauch bis auf über 370 Watt steigen kann, wenn Sie auch noch hochauflösende Spiele spielen? Das ist eine ganze Menge.

  • Die neueren Modelle der Netbooks verbrauchen etwa 15 bis 35 Watt, was sehr niedrig ist. Allerdings haben nicht alle Modelle diesen Verbrauch. Hier sollte man Vergleiche machen.
  • Sogar unter Volllast benötigt das Netbook gerade einmal unter 50 Watt. Wenn Sie nun vergleichen, welchen Verbrauch hier der PC hat, ist die Ersparnis doch enorm.
  • Sie sollten durchaus schauen, welchen Chipsatz das Netbook verwendet. So schafft es ein Netbook mit einem Pine Trail sogar nur auf einen Verbrauch von 12 Watt. Vergleichen lohnt sich hier wirklich.
  • Sollte die Anschaffung des Gerätes etwas teurer sein, machen Sie sich darüber keine Gedanken, wenn Sie es sich finanziell leisten können. Spätestens mit der nächsten Stromrechnung werden Sie sehen, dass Sie Geld gespart haben.

Sie können zusätzlich Strom sparen

Tipp Hinweise
Aufladen Natürlich ist der Verbrauch des Netbooks ohnehin schon niedrig, doch können Sie immer noch ein wenig mehr sparen. Stecken Sie das Gerät wirklich nur dann an die Steckdose, wenn der Akku sich zum Ende neigt. Das schont auch den Akku des Netbooks. Es gibt Leute, die haben es ständig am Ladekabel, wenn sie es verwenden. Das kostet nicht nur Strom, es ist auch unnötig und macht auf Dauer den Akku kaputt.
Netbook ausschalten Sollte das Netbook gerade nicht verwendet werden, schalten Sie es aus. Auch im Stand-by-Modus verbraucht es gering Strom. Das Gleiche gilt für den Stand-by-Modus; stellen Sie das Gerät so ein, dass es schon nach ein paar Sekunden auf Stand-by geht. Es macht keinen Sinn, wenn das Netbook an ist, obwohl Sie nichts daran machen. In diesem Fall ist es stromsparender, wenn es nach etwa einer Minute auf Stand-by schaltet.
Bildschirmhelligkeit Wenn es sich verhindern lässt, fahren Sie nicht volle Leistung. Der Bildschirm muss nicht unbedingt die höchste Auflösung haben und auch die Helligkeit kann etwas reduziert werden. Dann hält auch Ihr Akku länger.

Tipp! Verwenden Sie noch ein altes Netbook, kann sich der Kauf eines Neuen wirklich lohnen, denn dieser verbrauchen fast keinen Strom mehr. Verlassen Sie sich aber nicht darauf, dass das bei allen Modellen so ist, hier gibt es durchaus Unterschiede. Nehmen Sie sich die Zeit und vergleichen Sie die Produkte und deren Verbrauch untereinander.

Vor- und Nachteile eines stromsparenden Netbooks

  • geringe Stromkosten
  • muss seltener aufgeladen werden
  • keine

Neuen Kommentar verfassen