Netbook hängt sich häufig auf – Woran liegt es?

HP NetbookTräge reagiert die Maus, dann lädt und lädt der Browser und letztlich steht Ihr Windows-Betriebssystem still und es geht nichts mehr. Wenn sich nach einer Weile die Schockstarre legt, ist alles in Ordnung. Wenn nicht, dann sollten Sie handeln. Besonders dann, wenn Ihr Netbook sich des Öfteren aufhängt. Sie machen Ihr System mit den richtigen Tricks schnell wieder fit und teure Hardware-Defekte werden vermieden.

Hauptverursacher der Schockstarre

Netbook hängt sich häufig auf – Woran liegt es?Für nervige Schockstarren der Windows-Betriebssysteme ist oftmals ein schwacher Hauptspeicher der Auslöser. Dabei ist es nicht von Bedeutung, wie viel Arbeitsspeicher Ihr Netbook besitzt. Immer dann entsteht der Engpass, wenn Sie mehrere Programme gleichzeitig am Laufen haben. Windows muss dann auf die deutlich langsamere Festplatte ständig Daten auslagern.

Wenn in den Hauptspeicher alle Daten von einer Anwendung passen, haben Sie keinen Vorteil mehr durch zusätzliches RAM. 4 GB Speicher reichen vollkommen aus, damit beispielsweise der Browser, Office Outlook und zwei bis drei zusätzliche Anwendungen störungsfrei nebeneinander laufen können. Der Grund für vereinzelte Ausfälle kann dann andere Ursachen haben. Eventuell kann es aber auch helfen, die Hardware aufzurüsten.

Den Browser reparieren

Wenn Beispielsweise Ihr Webbrowser, wie

  • Firefox,
  • Internet Explorer oder
  • Opera

einfrieren nach kurzen Laufzeiten, sind an der plötzlichen Schockstarre oftmals Erweiterungen und Plugins Schuld. Starten Sie in diesem Fall den Browser in einem abgesicherten Modus.

Damit Sie im abgesicherten Modus den Internet Explorer starten können, wählen Sie am besten aus dem Startmenü den folgenden Befehl: Programme – Zubehör – Systemprogramme – Internet Explorer – ohne Add-Ons. Sollte der Browser nun wieder fehlerfrei funktionieren, ist das Problem bereits erkannt. Diesen können Sie in Ihrem Browser über die Add-On-Verwaltung entfernen.

Vor- und Nachteile der Reparatur eines Browsers

  • viele Probleme liegen an Addons
  • das Zurücksetzen ist meistens mit wenigen Klicks durchgeführt
  • löst nicht jedes Problem

Was tun bei Browser-Absturz?

Falls der Browser lediglich beim Aufruf von bestimmten Internetseiten aussetzt, dann fehlen häufig wichtige Komponenten oder Plugins. In diesem Fall sollten Sie über den Softwaremanager in Ihrer Windows-Systemsteuerung prüfen, ob kritische Komponenten installiert sind, wie Adobe Flash Player und Java.

Für einfrierende Browser sind korrupte Flash-Installationen eine häufige Ursache, vor Allem wenn Videos wiedergegeben werden.

Tipp! Den Player sollten Sie mit der Hilfe von dem Flash-Uninstaller-Tool entfernen und das Flash-Player-Setup-Programm anschließend erneut installieren.

Wenn der Browser hängt oder Ihre Arbeit eine andere Anwendung blockiert, schalten Sie das abgestürzte Programm am besten kurzerhand mit dem Windows-Task-Manager aus. Dadurch ersparen Sie sich den Windows-Neustart. Dazu klicken Sie auf die Taskleiste mit der rechten Maustaste und wählen dann Tast-Manager starten. Wenn das nicht gelingt, können Sie den Taskmanager über die Tasten [Strg] + [Alt] + [Entf] aufrufen. Er startet sofort in Windows XP, in Windows 10, Windows 7 und Windows Vista können Sie aus dem Dialogfeld die Anwendung „Task Manager starten“ auswählen. Sie klicken im neuen Fenster auf folgende Status-Meldung: „Keine Rückmeldung“ und anschließend wählen Sie „Task beenden“.

Als Notbremse Netbook-Reset

Je mehr Programme auf Ihrem Netbook gleichzeitig laufen, werden längere Wartezeiten und im schlimmsten Fall ein Absturz desto eher auftreten.

Tipp Hinweise
Taskmanager oder Reset Der Taskmanager ist in diesem Fall Ihre wichtigste Waffe. Wenn selbst bei der Tastenkombination keine weitere Reaktion gezeigt wird, bleibt für Sie leider lediglich der Griff zu dem Reset-Schalter.
Power-Knopf Wenn es diesen nicht gibt, müssen Sie den Power-Knopf von Ihrem Netbook so lange gedrückt halten, bis sich dieser abschaltet. Natürlich sind dann alle nicht gespeicherten Daten verloren.

Tipp! Wenn sich an Ihrem Netbook derartige Abstürze häufen, sollten Sie unbedingt den Ursprüngen auf den Grund gehen. Diese sind oftmals Vorbote für teure Hardware-Defekte.

Neuen Kommentar verfassen